Herzlich Willkommen

  • Das Sozialforum Bielefeld ist ein Zusammenschluss von Initiativen und Einzelpersonen, die sich lokal für ein sozialeres Miteinander und für eine sozial orientierte Kommunalpolitik einsetzen wollen. Jede/r ist herzlichst eingeladen mitzumachen! Dies heißt auch, dass das Sozialforum keinen Vertretungsanspruch hat, stattdessen kann und sollte jede/r sich direkt einbringen.

    Als praktisches Projekt organisiert das Sozialforum die Stadtteilkantine:
    Seit mehreren Jahren gibt es jeden Samstag im Begegnungszentrum Bültmannshof ein gutes Mittagessen, zu dem jede/r willkommen ist.
    Wir kochen in ehrenamtlichen Teams, für die Zutaten zahlt jede/r nach Geldbeutel. Gemeinsamer Beginn des Essens ist immer um 12.30 Uhr. Den Anstoß gab die Beschäftigung des Sozialforums mit den seinerzeit besonders entwürdigenden Zuständen bei der Bielefelder Tafel, dann auch mit der Ausgrenzung durch die »Armenspeisung« überhaupt. Dazu ist die Stadtteilkantine eine Alternative, bei der Offenheit, Vielfalt und Gemeinsamkeit beim Kochen und Essen Leitgedanken sind.

    Das Sozialforum hat sich von Anfang an gegen Hartz IV und insbesondere gegen Ein-Euro-Jobs engagiert und Alternativvorschläge entwickelt.
    Es tritt für eine humane Flüchtlingspolitik ein und unterstützt die Aktionen zu Umfairteilen und die Kampagne gegen TTIP, CETA und TiSA.
    JEFTA ist mit den Japanern aufgeweicht durchgewunken worden. [17.07.2018]

    Ein aktueller Schwerpunkt des Sozialforums ist die Beteiligung an der im Dezember 2014 gegründeten »Bielefelder Initiative für sozialökologische Stadtentwicklung« (BISS).